23.12.2018: Übernachtung im Gerätehaus

Die Kinder- und die Jugendfeuerwehr haben heute gemeinsam mit den Betreuern im Gerätehaus übernachtet. Nachdem sich ordentlich gestärkt wurde, ging es auf die Nachtwanderung durch Sandau. Am nächsten Morgen wurde ausgiebig gefrühstückt. Vielen Dank an Mandy Schäler für die tolle Idee und die Organisation.


11.04.2018: Gemeinsame Ausbildung: Die Polizei kommt

Heute fand eine gemeinsame Ausbildung der Kinder- und der Jugendfeuerwehr statt. Wir bekamen Besuch von der Polizei - in der Person von Hauptkommissar Ralf Hübner. Mit den Kollegen von der Polizei arbeiten wir ja auch Hand in Hand beim Einsatz. Da ist es auch einmal ganz interessant, wie so ein Polizeifahrzeug aussieht und ausgestattet ist. Spannend ist auch die persönliche Ausrüstung eines Polizeibeamten. Wie wohl die Handschellen wieder aufgehen? :-) Und diese Weste ist aber auch ganz schön schwer...das musste auch unsere Jugendwartin feststellen. Wir hatten viel Spaß zusammen und bedanken uns ganz herzlich, dass dieser Besuch möglich war und würden uns freuen, die Polizei eines Tages wieder bei der Ausbildung begrüßen zu dürfen.


31.01.2018: Fasching mit der Kinder- und Jugendfeuerwehr

Wir haben den Schulungsraum kurzerhand in eine Partyhöhle verwandelt und zusammen Fasching gefeiert. Im Mohrenkopfwettessen und Stuhltanz wurden epische Kämpfe ausgetragen! :-)


26.11.2017: Besuch bei der Berufsfeuerwehr Brandenburg

Die Kinder- und die Jugendfeuerwehr Sandau ist heute zur Berufsfeuerwehr nach Brandenburg gefahren. Wir haben eine Führung durch die Feuerwache und die Leitstelle bekommen. Direkt nach unserer Ankunft könnten wir einen Einsatzalarm für den kompletten Löschzug miterleben, so dass unser eigentlicher Führer erst einmal von einem Kameraden vertreten werden musste.

Wir durften das brandneue HLF20 bestaunen (siehe Bilder mit der schönen Innenraumbeleuchtung), konnten den gesamten Fuhrpark der Feuerwehr inkl. Rettungsdienst ansehen und extra für uns wurde die wieder vom Einsatz zurückgekehrte Drehleiter ausgefahren. Jeder durfte einmal in den Korb (natürlich aber nicht hochfahren J). Danach ging es auf den Trainingsturm , wo wir eine prima Aussicht über die Stadt hatten.

Die Atemschutzwerkstatt und die Atemschutzübungsstrecke stand dann auf dem Programm. Der Schlauchturm und die Schlauchwäsche wurden auch erkundet.

Danach ging es – und jetzt waren alle mücksmäuschenstill – in die Leitstelle. Wir durften in kleinen Gruppen die Disponenten bei der Arbeit beobachten- die Kinder (und nicht nur die) waren fasziniert. Diese Leitstelle regelt die Einsätze von Feuerwehr und Rettungsdienst für die Stadt Brandenburg und zwei große angrenzende Landkreise – da gehen Einsatzahlen von knapp unter 300 pro Tag als ruhige Tage durch…

 

Abschließend durften wir noch die Wache mit den Bettenzimmern, der Küche und den Ruheräumen ansehen und feststellen, dass Feuerwehrmänner auch kochen können sollten, denn sie sind für ihr Mittagessen selbst verantwortlich. Mit großem Dank und einem kleinen Präsent für die Wache haben wir dann den Heimweg angetreten.