27.08.2021: Ausbildungsabend Innenangriff

Angenommene Lage war ein Brand im 1. OG des Rathauses - zwei Personen werden vermisst. Der Angriffs- und der Wassertrupp schulterten die Atemschutzgeräte. Während der Wassertruppe die Schlauchleitungen für die Wasserversorgung verlegte, ging der Angriffstrupp zur Menschenrettung vor. Er fand drei Brandstellen sowie einen komplett "verqualmten" Raum mit absoluter Nullsicht vor. Hier fand er die erste Person (eine Puppe mit einem Gewicht von etwa 80kg). Der Wassertrupp hatte in der Zwischenzeit ebenfalls die Atemschutzgeräte angeschlossen und war zur Unterstützung vorgerückt und löste den Angriffstrupp ab. Die zweite Person wurde ebenfalls gefunden und nachdem die letzte "Brandstelle" "gelöscht" war, wurde mit der Belüftung begonnen. Eine gelungene aber auch sehr anstrengende Übung.

Bilder: Silvio Wulfänger


13.08.2021: Ausbildungsabend Technische Hilfeleistung

In dieser Ausbildungseinheit ging es um die Schaffung einer großen Seitenöffnung bei einem dreitürigen Fahrzeug mittels Schere, Spreizer und Rettungszylindern sowie das Herausschneiden der Frontscheibe mittels Säbelsäge. Die neue Technik arbeitet beeindruckend und am Ende hatte das Fahrzeug wie gewünscht zwei sehr große Öffnungen. :-)


03.08.2021: Besuch des Sandauer Horts

Heute hatten wir Besuch von 11 Kindern , die während der Schulferien in den Sandauer Hort gehen. Wir zeigten den Kindern, was passiert, wenn wir einen Einsatzalarm bekommen und wie schnell wir uns umziehen und komplett ausrüsten können. Große Augen machten die Kinder, als sie das neue HLF gesehen haben - schon alleine seine schiere Größe ( 3,55m Höhe ) ist schon sehr imposant. 

Beide Löschfahrzeuge wurden den Besuchern erläutert und groß war die Freude, dass als nächstes eine Rundfahrt mit beiden Fahrzeugen anstand. Wir fuhren zwei Runden, so dass jeder einmal in jedem Fahrzeug Platz nehmen konnte. 

Als letzte Überraschung folgte ein kleines Feuerchen, was die Hortkinder unter Anleitung mit einem richtigen Feuerlöscher löschen konnten. Davon machten fast alle Kinder mit Elan Gebrauch. Ganz zum Schluss durfte sogar jeder einmal unter Begleitung mit dem Hohlstrahlrohr Wasser abgeben. Leuchtende Kinderaugen zeigten, dass wir hier genau das Richtige vorbereitet hatten. 

Für die Kinder und auch für uns war es ein gelungener Vormittag -auch wir hatten eine Menge Spaß. An dieser Stelle auch vielen Dank an Firma Wolf, die einen unseren Kameraden für die Zeit des Besuchs freigestellt haben.


12.06.2021: Ersatzbelastungsübung für die Atemschutzgeräteträger

Da aufgrund der Corona- Pandemie noch immer die Atemschutzübungsstrecke in der FTZ Arneburg geschlossen ist, die Atemschutzgeräteträger aber dennoch ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen müssen, haben wir uns auf Grundlage einer Veröffentlichung der Feuerwehrunfallkasse dazu entschlossen, diese Belastungsübung bei uns selbst durchzuführen. Hierzu war einiges an Vorarbeiten und Organisation nötig, schließlich wollten wir auch den Kameraden der umliegenden Wehren es ermöglichen, Ihre Übung zu absolvieren. So bereiteten wir uns auf 35 Kameraden vor, die den Parcours durchlaufen sollten. Hierzu wurde zuerst bei der Anmeldung ein Corona- Test durchgeführt, danach bereitete sich der Trupp vor und rüstete sich aus. Zum Warmwerden ging es zwei mal um das Gerätehaus, danach mit 20 kg zusätzlicher Belastung wurde noch einmal das Gerätehaus umrundet. Anschließend stand die 30m lange Kriechstrecke auf dem Programm, gefolgt von 4 mal Treppensteigen, wobei rund 20m Höhenunterschied insgesamt zu bewältigen waren. Am Ende einer jeden Station wurde der Puls und die Sauerstoffsättigung gemessen. Kameraden aus Sandau, Wulkau, Kamern, Schollene,  Schönfeld und Klietz nahmen unser Angebot an und absolvierten alle erfolgreich diese Übungsstrecke. Vielen Dank an die helfenden Kameraden sowie an die FTZ für die Unterstützung. 


18.02.2021: Ankunft Florian Sandau 43

Heute war für uns alle ein ganz besonderer Tag. Unser nagelneues Einsatzfahrzeug - ein HLF 10 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) kam in Sandau an. Es ersetzt das TLF W50, das nun seinen wohlverdienten Ruhestand genießen kann.

Das neue Fahrzeug verfügt über umfangreiche Beladung für Brandeinsätze und auch für die technische Hilfeleistung und ist technisch auf dem allerneuesten Stand. 

Wir werden uns in diesem Jahr darauf konzentrieren, die Kameraden intensiv an der neuen Technik auszubilden.