05/2020: 05.09.2020, 20:46

Einsatzstichwort: Brand Stufe B,  Havelberg -> Wöplitz, Feuerschein im Wald, brennende Strohmiete

Einsatzort: Wöplitz

Ausrückende Kräfte: FF Sandau: TSFW, TLF (Gesamtstärke 6), FF Havelberg, FF Jederitz, FF Nitzow, FF Glöwen, Polizei

SOWIE

06/2020: 06.09.2020, 01:37

Einsatzstichwort: Brand Stufe B, Neuwerben, Strohmietenbrand

Einsatzort: Neuwerben

Ausrückende Kräfte: TSFW, MTW (Gesamtstärke 8), FF Havelberg, FF Nitzow, Polizei

  

Die Nacht war für uns zu Ende, bevor sie begonnen hatte. Wir wurden gegen 20:45 am 05.09. in Richtung Wöplitz alarmiert, hier brannte in voller Ausdehnung eine Strohmiete, das Feuer drohte auf angrenzende Vegetation und andere in der Nähe befindlichen Strohmieten überzugreifen. Der Gruppenführer unseres Tanklöschfahrzeuges übernahm die Leitung eines Einsatzabschnittes - mit den zur Verfügung stehenden Wasserträgern wurde ein Pendelverkehr eingerichtet. Die Kameraden des TSFW leuchteten die Riegelstellung zu den angrenzenden Strohmieten aus und beteiligten sich dann am Löschangriff. Da in Sandau nun über einen absehbaren längeren Zeitraum keine Kräfte mehr vor Ort wären, wurde gegen 1 Uhr morgens beschlossen, das TSFW aus dem Einsatz herauszulösen, um den Grundschutz in Sandau sicherzustellen. Das Tanklöschfahrzeug blieb an der Einsatzstelle und führte weitere Pendelfahrten durch, da der Löschwasserbrunnen langsam seinen Dienst einstellte. Leider hat unser Opa die Dauerbelastung nicht mehr so gut weggesteckt, er ist im Moment nicht mehr einsatzbereit.

Gegen 8 Uhr früh rückten die Kräfte des TLFs wieder ins Gerätehaus ein.

 

Nachdem gegen 1 Uhr das TSFW wieder einrückte und wieder einsatzbereit gemacht wurde, kam für dieses Fahrzeug um 01:37 ein weiterer Alarm. Wieder brannte eine Strohmiete in voller Ausdehnung, allerdings eine viel größere Menge, als das noch im ersten Einsatz der Fall war. Die Einsatzstelle lag bei Neuwerben, aufgrund der aktuellen Baumaßnahmen gestaltete sich die Anfahrt als sehr schwierig. Da viele Kräfte noch an der ersten Einsatzstelle gebunden waren, mussten wir mit deutlich verringertem Personal diese Lage bewältigen, hier blieb uns nur noch die Einrichtung von Riegelstellungen übrig, um ein Übergreifen des Brandes zu verhindern. Gegen 04:30 wurden wir aus diesem Einsatz herausgelöst und rückten wieder ein.


04/2020: 02.07.2020, 16:41

Einsatzstichwort: Brand Stufe B, Feld < 10qm

Einsatzort: Sandau, Karlstraße

Ausrückende Kräfte: TSF-W, TLF (Gesamtstärke 7), FF Wulkau, FF Schönfeld, FF Kamern, FF Havelberg, Polizei

  

Der vermeintliche Feldbrand stellte sich als Feuer in einer Tonne heraus. Wir brauchten nicht mehr großartig eingreifen und auch die zusätzlich alarmierten Feuerwehren konnten auf der Anfahrt noch den Rückmarsch antreten. 


03/2020: 02.05.2020, 16:02

Einsatzstichwort: Hilfe Stufe A, THL Ölspur

Einsatzort: Sandau, Königsallee

Ausrückende Kräfte: TSF-W, TLF (Gesamtstärke 10)

 

 

Auf der Königsallee war auf etwa 100 Metern Länge eine Ölspur zu bekämpfen. Wir brachten Bindemittel aus und nahmen damit das Öl auf. Nach etwa 30 Minuten war dieser Einsatz beendet. 


02/2020: 27.04.2020, 12:26

Einsatzstichwort: Brand Stufe B, Rauchentwicklung Küche

Einsatzort: Sandau, Beguinenstraße

Ausrückende Kräfte: TSF-W, TLF (Gesamtstärke 8)

 

Wir wurden zur Mittagszeit zu einem vermeintlichen Küchenbrand in die Beguinenstraße alarmiert. Glücklicherweise war das Schadensausmaß sehr gering und kein Mitbürger kam zu Schaden. 

Den ebenfalls bei diesem Alarmstichwort alarmierten Kräfte aus Havelberg, Kamern, Wulkau und Schönfeld konnte per Funk das Signal zum Umkehren gegeben werden.

Wir kontrollierten die Küche, lüfteten das Gebäude und konnten nach etwa 45 Minuten wieder abrücken.


01/2020: 01.02.2020, 13:36

Einsatzstichwort: Hilfe Stufe A: THL, Ausgelaufene Flüssigkeit / Ölspur

Einsatzort: Sandau, Königsallee

Ausrückende Kräfte: TSF-W, TLF (Gesamtstärke 10)

 

Der erste Einsatz des Jahres führte uns in die Königsallee, hier hatte ein Fahrzeug an mehreren Stellen Öl verloren. Die Stellen wurden von uns mit Bindemittel bearbeitet, so dass das Öl aufgenommen und die Straße abgestumpft werden konnte. Im Anschluss wurde das Bindemittel von uns wieder aufgenommen und der Entsorgung zugeführt.